Magisches Dreieck - Crailsheim | Dinkelsbhl | Ellwangen

Seitenbereiche

Detail

Leitbild

"Gemeinsam sind wir stärker", unter diesem Leitsatz treffen sich seit 2004 mehrmals jährlich die drei Oberbürgermeister der benachbarten Städte Crailsheim (Rudolf Michl, früher Andreas Raab), Dinkelsbühl (Dr. Christoph Hammer) und Ellwangen (Karl Hilsenbek), um sich trotz vielfältiger Grenzen über gemeinsame Interessen auszutauschen und gute Ergebnisse zum Wohle der ca. 100.000 Bürger im Magischen Dreieck vorzubereiten.

Alle drei Städte liegen geographisch günstig und zentral an der Autobahn A 7 in der Nähe des Autobahnkreuzes Feuchtwangen / Crailsheim, diesseits und jenseits der Landesgrenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern, aber jeweils am Rande ihrer Wirtschaftsregionen Heilbronn-Franken, Ostwürttemberg und Westmittelfranken bzw. der Landkreise Schwäbisch Hall, Ansbach, sowie dem Ostalbkreis.

Die vorhandenen Grenzen wirken oft als Barriere, weil diesseits und jenseits in Baden-Württemberg und Bayern bzw. in den drei Regionen und drei Landkreisen unterschiedliche Normen gelten. Für den Grenzverlauf zeichnete sich Napoleon vor 200 Jahren verantwortlich. Mit als Partner ins Boot des Magischen Dreiecks haben die drei Oberbürgermeister ihre Bürgermeisterkollegen der elf Inliegergemeinden Ellenberg (Rainer Knecht), Fichtenau (Martin Piott), Jagstzell (Raimund Müller), Kreßberg (Robert Fischer), Mönchsroth (Fritz Franke), Schopfloch (Oswald Czech), Stimpfach (Matthias Strobel), Stödtlen (Ralf Leinberger), Tannhausen (Manfred Haase), Wilburgstetten (Bernhard Kisch) und Wört (Thomas Saur) genommen.

Oftmals erfahren die nur wenige Kilometer voneinander entfernt in drei Landkreisen und zwei Bundesländern wohnenden Nachbarn nichts von den aktuellen Ereignissen und Absichten in den Städten und Gemeinden jenseits der Landkreis- und Regionsgrenzen.

Erstmals an die Öffentlichkeit getreten ist man im Jahre 2005. Bei den Gesprächen in der Zwischenzeit vereinbarte man z.B. gemeinsame Messeauftritte, sowie wirtschaftliche und kulturelle Veranstaltungen. Touristische Angelegenheiten und Verkehrsfragen waren und sind weitere Themen, die auch in Zukunft regelmäßig zu erörtern sind. Die Stadt- und Gemeinderäte der drei Großen Kreisstädte tagen jährlich miteinander.

Dank der Aufgeschlossenheit der Medien konnte seit Bestehen des Magischen Dreiecks bereits eine leichte Verbesserung der Berichterstattung über die Grenzen hinweg festgestellt werden. Dennoch muss weiter an der Überwindung der vorhandenen Informationsgrenzen gearbeitet werden.

Unser Ziel ist es, in den jeweiligen Regionalzeitungen eine regelmäßig wiederkehrende Berichterstattung zu bekommen.