Magisches Dreieck - Crailsheim | Dinkelsbhl | Ellwangen

Seitenbereiche

Termine

Veranstaltungskalender

Suchtext:
Kategorien:
Mai
05
Crailsheimer zeigen ihre Stadt - mit Wildis Streng
05.05.2019 um 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr
Veranstalter: Städtische Volkshochschule Crailsheim
Ort: Treffpunkt: Marktplatz, Marktplatz, 74564 Crailsheim

Die Autorin Wildis Streng lädt Sie ein zu einem einmaligen, persönlichen Stadtrundgang durch Crailsheim. Lassen Sie sich überraschen! An Originalschauplätzen ihrer Romane liest sie Passagen aus ihren Büchern vor. Tauchen Sie ein in die hohenlohische Welt von Lisa Luft und Heiko Wüst.

Eintrittspreis: 5,00 Euro (K 10026)
Anmeldung erforderlich:
ja

Mai
05
Jubiläumskirchweihfest
05.05.2019 bis 06.05.2019 um 19:00 Uhr bis 02:00 Uhr
Veranstalter: Kirchweihfest
Ort: Festhalle Ingersheim, Michael-Haf-Straße 3, 74564 Crailsheim

Jubiläums Kirchweihfest der Banater Schwaben in Crailsheim und Umgebung

Der Kreisverband der Landsmannschaft der Banater Schwaben SHA / Crailsheim feiert 2019 sein 35 jähriges Bestehen. Gleichzeitig besteht die Tanzgruppe des Vereins seit 30 Jahren. Dies ist der Anlass ein Jubiläums Kirchweihfest zu feiern.

Dazu laden wir unsere Landsleute und Gönner der Banater Schwaben herzlich ein, mit uns diese Jubiläen zu feiern.

Mai
05
Ensemble MoosART
05.05.2019 um 19:30 Uhr
Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim
Ort: Johanneskirche

6. Konzert der Konzertgemeinde Crailsheim, Saison 2018/2019

Barockmusik in der Johanneskirche

Am Sonntag, 05. Mai findet das letzte Konzert der Konzertgemeinde für die Saison 2018/ 2019 um 19.30 Uhr in der Johanneskirche statt. Das Ensemble MoosART spielt bekannte und unbekannte Meister des französischen Barocks.

Zu Gast ist das Ensemble MoosART mit Sebastian Mattmüller (Bass), Stefanie Bartsch (Barockoboe/Blockflöte), Adrian Wehlte (Traversflöte/ Blockflöte), Hélène Godefroy (Viola da Gamba/Violoncello) und Klaus Schulten (Cembalo), das im Wesentlichen Werke des französischen grand siècle aufführen wird. Die meisten Werke entstanden während der Regierungszeit Ludwigs XIV und repräsentieren die große Vielfalt und Pracht der Kammermusik jener Zeit.

Neben berühmten Komponisten wie Rameau und Couperin, von denen jeweils eine Kantate und eine Motette erklingt, steht auch Musik einiger heute weniger bekannter Komponisten auf dem Programm: von Jean-Baptiste Morin, Gaspard le Roux und Marin Marais, der die Glocken einer Pariser Kirche instrumental vertont und damit eines der außergewöhnlichsten Stücke für Viola da Gamba präsentiert.

Im Zentrum der Instrumentalmusik steht Musik von Georg Philipp Telemann und Jacques-Martin Hotettere, dem Flötisten des Königs. Mit seinen Werken trug er maßgeblich zum "Siegeszug" der neuen modernen Querflöte (der Traversflöte) bei, der damals begann und die Blockflöte ablöste.

Info: Karten sind im Bürgerbüro der Stadt Crailsheim (07951 403 – 0) und an der Abendkasse erhältlich.

Mai
06
Dr. Jakob Käpplinger: Die fränkischen Markgrafengrüfte in Ansbach/Bayreuth und ihre Särge
06.05.2019 um 19:30 Uhr
Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim (und Crailsheimer Historischer Verein)
Ort: Forum in den Arkaden

Vortrag im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Crailsheimer Historischen Vereins.

Die hohenzollernschen Markgrafen von Brandenburg-Ansbach/-Bayreuth unterhielten im 17. und 18. Jahrhundert mehrere Grablegen in den Residenzstädten Ansbach, Bayreuth und Kulmbach sowie in der ehemaligen Zisterzienserkirche Himmelkron. Mit ihnen besitzt Franken ein Denkmalensemble, das von der hohen Bedeutung landesherrschaftlicher Grablegung zeugt.

Eintrittspreis: 5 Euro Abendkasse, Mitglieder des Crailsheimer Historischen Vereins frei

Mai
07
Cy Twombly - Der wilde Ästhet: Leben und Werk
07.05.2019 um 19:00 Uhr
Veranstalter: Städtische Volkshochschule Crailsheim
Ort: Volkshochschule, Spitalstraße 2A, 74564 Crailsheim

Cy Twombly war ein US-amerikanischer Maler, Fotograf und Objektkünstler und zählt zu den wichtigsten Vertretern des amerikanischen abstrakten Expressionismus. Micheal Klenk wird sein Werk vorstellen.

Seine Bilder vereinen Züge der abstrakten Malerei mit schriftzugartigen Zeichnungen. Trotz oder wegen der zurückhaltenden Ausdrucksmittel und der filigranen Technik wirken seine großformatigen Gemälde monumental. Twomblys Malerei erinnert an Kritzeleien auf Kneipentischen, an Häuserwänden oder Pissoirs und fordert Assoziationen zur späteren Bildsprache der Graffiti heraus. Nach seinen Reisen ans Mittelmeer und nach Nordafrika wandte sich Twombly verstärkt mythologischen Themen zu. Weniger bekannt ist der Plastiker und Fotograf Twombly. Seine aus Fundstücken, Bronzeguss oder Holz gefertigten Skulpturen und Figurinen, die er mit weißer Farbe bemalte, strahlen eine reine, meditative Kraft aus.

Micheal Klenk wird das Werk von Cy Twombly, dem international zahlreiche Einzelausstellungen und Retrospektiven gewidmet sind, vorstellen.

Eintrittspreis: 7,50 Euro (K 20665)

Einträge insgesamt: 41
[1]      «      2   |   3   |   4   |   5   |   6      »      [9]